Beschenkt #1: Jesus schenkt „Annahme“

Herzlich Willkommen zu unserem modernen Gottesdienst um 12 Uhr. Wir freuen uns, dass Du diesen Gottesdienst mit uns feierst. Wir sind in der Adventszeit! Es geht Richtung Weihnachten, eine so schöne Zeit im Jahr. Gestern durften wir schon gemeinsam unserem Missionsbasar genießen, richtig gut. Passend zu dieser neuen Zeit starten wir in unsere Reihe “Jesus schenkt“. Wir sind und werden reichlich beschenkt. Um uns herum passiert gerade momentan viel, dass eher Anlass ist, genau das Gegenteil zu denken. Wir wollen Menschen ermutigen, jeder soll wissen, dass Jesus zu uns kommt und uns beschenkt. Wir sind Beschenkte! Das bedeutet nicht, dass wir keine Probleme haben, aber dass wir einen Gott an unserer Seite haben, der größer als alle Umstände ist. Die Reihe starten wird heute Kim Ahlers mit dem Thema “Jesus schenkt Annahme“. In Johannes 3, 16-17 steht: Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat (…). Gott liebt jeden einzelnen Menschen, er nimmt uns ganz genau so an, wie wir sind. Wie unglaublich kostbar ist es, das zu wissen? Was für eine Liebe, dass Gott sogar seinen eigenen Sohn sterben lässt, damit alle zu ihm kommen können. Nur so können wir gerettet werden. Wer muss das heute zum ersten Mal oder wieder neu hören? Wahrscheinlich wir alle Dinge um uns herum lenken uns leicht von dieser Wahrheit ab. Wir wollen uns gemeinsam erinnern, „wir sind beschenkt“. Ladet gerne fleißig Freunde, Verwandte, Nachbarn, Arbeitskollegen oder Bekannte ein.

Predigttext: Johannes 3, 16–17

Abonniere unseren Newsletter

*Pflichtfeld

Themenwahl für Newsletter